Einbürgerung und Integration - Anwalt für Ausländerrecht und Migration



Asylgeschäftsstatistik Juli 2020

Im Juli 2020 wurden beim BAMF 5.357 grenzüberschreitende Asylerstanträge gestellt und das BAMF hat über die Asylanträge von 13.112 Personen entschieden. Die Zahl der anhängigen Verfahren lag Ende Juli bei 42.731.

Mehr Geflüchtete leben in einer Privatwohnung

Immer mehr Geflüchtete lebten in Deutschland in einer Privatwohnung, berichtet das MiGAZIN und beruft sich dabei auf eine Studie des Forschungszentrums des Bundesamtes, die sich mit der Entwicklung der Wohnsituation von Geflüchteten beschäftigt. Demnach lebten 2016 etwas mehr als die Hälfte der Geflüchteten in privaten Wohnungen oder Häusern (54 Prozent). Den Angaben zufolge ist ihr Anteil deutlich auf rund 75 Prozent im Jahr 2018 gestiegen. Diese Entwicklung könne durch fortschreitende Integration, mit der sich bessere Chancen auf dem freien Wohnungsmarkt ergeben, sowie durch eine niedrigere Anzahl an neuankommenden Geflüchteten erklärt werden, hieß es. 72 Prozent der Geflüchteten lebten 2018 in städtischen Regionen. "Die eigene Wohnsituation hat starken Einfluss auf die Lebensqualität und gesellschaftliche Teilhabe auch bei geflüchteten Menschen. Eine positive Entwicklung der Wohnverhältnisse ist ein wichtiger Erfolgsfaktor im Integrationsprozess anerkannter Schutzsuchender", wird das BAMF zitiert.

Blaue Karte EU: Mehr Hochqualifizierte in Deutschland

Immer mehr Hochqualifizierte kommen mit der Blauen Karte EU nach Deutschland. Der Mitteldeutsche Rundfunk (mdr) widmet sich in einem Audiobeitrag dem Thema und hat dazu mit Cordelia Carlitz, Leiterin des Referats "Aufenthaltsrecht, Fachkräfteeinwanderung, EU-Mobilität" im Bundesamt, gesprochen. Ausschlaggebend für die große Nachfrage seien die gute Wirtschaftslage in Deutschland sowie die Tatsache, dass man viele Ressourcen in die Bewerbung der Blauen Karte gesteckt habe und die Umsetzung in Deutschland gut gelungen sei, so Cordelia Carlitz. Die meisten zuwandernden Akademikerinnen und Akademiker kämen aus Indien, gefolgt von chinesischen und russischen Staatsangehörigen. Auch im EU-Vergleich zeige sich, "dass Deutschland mit der Anwerbung von Hochqualifizierten sehr erfolgreich ist", sagt Carlitz. Der Frauenanteil unter den Zuwandernden mit Blauer Karte sei mit aktuell 26 Prozent noch ausbaufähig.

Entwicklungen in der Wohnsituation von Geflüchteten

Die Kurzanalyse 5|2020 des Forschungszentrums des Bundesamtes widmet sich Fragen der Entwicklung der Wohnsituation bei Geflüchteten von 2016 bis 2018 und deren Wohnwünschen und Umzugsplänen. Im Interview erläutert die Autorin zentrale Ergebnisse, auch unter dem Aspekt zeitlich befristeter Wohnsitzbeschränkungen.

Bildung bedeutet Zukunft

Talente entwickeln, Unabhängigkeit erwerben, Perspektiven schaffen – für BAMF-Azubi Zülal Atalay die wichtigsten Gründe für eine Ausbildung. Im Interview gibt sie einen persönlichen Einblick in die Welt der Ausbildung in einem überaus ungewöhnlichen Jahr.

Asylgeschäftsstatistik Juni 2020

Im Juni 2020 wurden beim BAMF 2.889 grenzüberschreitende Asylerstanträge gestellt und das BAMF hat über die Asylanträge von 14.297 Personen entschieden. Die Zahl der anhängigen Verfahren lag Ende Juni bei 43.617.

Übersichtlich, informativ, modern: Neue DIK-Webseite gestartet

Die Deutsche Islam Konferenz (DIK), das seit 2006 bestehende zentrale Forum für den Dialog des Staates mit Musliminnen und Muslimen, muslimischen Organisationen und islamischen Verbänden, geht unter www.deutsche-islam-konferenz.de mit einer runderneuerten Internetpräsenz an den Start.

"Gemeinsam. Europa wieder stark machen"

Deutschland hat zum 1. Juli 2020 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union (EU) übernommen und wird für ein halbes Jahr die Arbeit des EU-Ministerrates sowie von mehr als 20 Arbeitsgruppen allein im Bereich Justiz und Inneres leiten.

"Uns ist der Dialog mit der kritischen Zivilgesellschaft wichtig."

Beim diesjährigen Berliner Symposium zum Flüchtlingsschutz im Interview: BAMF-Vizepräsidentin Ursula Gräfin Praschma

Vielseitig und spannend: Start in den Beruf mit einer Ausbildung im BAMF

Veranstaltungsplanung, Service am Telefon und Büroorganisation: Azubi Manuela Seipel berichtet von ihrer Ausbildung im BAMF – Offene Ausbildungsstellen

► Wer schreibt hier?

Rechtsanwalt Burkhard-Michael Gondro, Anwalt für Ausländerrecht, Strafrecht und Familienrecht, München

Sie benötigen fachkundige Beratung? Herr Rechtsanwalt Burkhard-Michael Gondro ist Ihr kompetenter Partner in München und Umgebung für Rechtsfragen rund um das Ausländerrecht, Einwanderung sowie Fragen in den Bereichen des Strafrechts und Wirtschaftsrechts.
Rechtsanwalt Burkhard-Michael Gondro kann auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Rechtsberatung und -vertretung von Unternehmen und Privatpersonen zurückblicken.
Der Schwerpunkt von Rechtsanwalt Burkhard-Michael Gondro liegt in der Unterstützung von Ausländern und Einwanderern in rechtlichen Angelegenheiten - insbesondere vor Behörden oder Gerichten. Auch die anwaltliche Vertretung von Ausländern gegenüber Botschaften und Konsulaten in Deutschland - sowie bei Fragen der Einreise und Aufenthalt von ausländischen Mitbürgern, ist Teil unserer Aufgabengebiete.
Haben Sie eine Frage zum Visum oder Aufenthalt? Wie kann ich Ihnen helfen? Schreiben Sie mir unter:
  • Rechtsanwalt Burkhard-Michael Gondro
  • Fürstenrieder Straße 279 a
  • 81377 München
  • Tel.: 08178-9988880
  • Handy: 0172/2522399
  • info[@]anwalt-muenchen-auslaenderrecht.de